Roots Of Dub Funk 6
(Tanty Records - 2007)

Unermüdlich kramt der Chef von Tanty Records aus dem UK Dubtracks aus aller Welt zusammen und veröffentlicht sie mit seiner Serie "Roots Of Dub Funk". Mittlerweile schlägt er das sechste Kapitel auf und hat erneut einiges an interessanten Tracks zu bieten. Vorweg sei gesagt, dass er sich in der Regel im Bereich des NeoDubs, beeinflußt vom britischen Sound der 90er Jahre, bewegt. Es gibt also viel Steppers zu hören. Interessant ist hierbei jedoch, dass sich gerade dieser Sound weltweit an Anhängern erfreut. Und so beeindrucken etwa McPullish, Dr. Echo und King Django aus den USA neben dem Muflon Sound System aus Polen, das hier mit dem "Follow Jah Ways" zu glänzen vermag. Aus deutschen Landen ist Sir Larsie I mit dem "Jah Is Great Mix 2" zu hören - für den erneuten Mix zeichnet hier Dub Creator aus Holland verantwortlich. Insgesamt bleiben die Tracks sehr mellow und laden zumeist eher zum Chillen ein als zu richtigen Tanzflächenfüllern zu werden. Ganz am Ende trifft Dub auf Jazz, denn bei "MGD" von The Viking (USA) wird mächtig mit einem Saxophon improvisiert. Dub continues, kann man immer wieder feststellen. Erlesene Compilationserien, wie diese hier, zeugen davon.

Karsten Frehe

Tracklisting:
1: One Fe De Soundman Nucleus Roots (UK)
2: Promise Land Dub Unitone (UK)
3: Flying Elephants Dr Echo (USA)
4: Island Rebel Richie Phoe (UK)
5: Jah Is Great Mix 2 Sir Larsie I Dub Creator Mix (GER)
6: King Shadock Dub Jahno (FRA)
7: Zion Gates King Django (USA)
8: Found Arte Dr Echo (USA)
9: Dub From Creation Mcpullish (USA)
10: Follow Jah Ways Muflon Dub Sound System (PL)
11: Rotten Roots Jahno (FRA)
12: Jah Praise Dub Bamjimba V/S Joe Ariwa (UK)
13: Show Dub Love Piano B (IT)
14: MGD The Viking (USA)

Record list|www.irieites.de