Various
"Dancehallfieber # 4"

(DHF/Groove Attack - 2004)

Mit folgendem Ende habe ich das Review zum 3. Teil der Dancehallfieber-Serie beendet: "Ein gelungener Überblick über den Stand der Szene! Hut ab! Und hoffentlich bis bald.....". "Bald" ist jetzt, denn die neue Zusammenstellung liegt auf dem Tisch & in den Playern! Und wieder einmal gebührt DHF Records ein dickes Kompliment für die Beharrlichkeit, mit der sie die deutschsprachige Dancehall-Szene Österreichs, Deutschlands und der Schweiz würdigen. Unabhängig davon, ob mir nun alle Tracks auf der neuen Compilation gefallen oder nicht - denn auch bei den Vorgängern hängen persönliche Vorlieben vom Geschmack und wahrscheinlich auch dem Alter ab. Letzteres macht sich zum Beispiel negativ bemerkbar, wenn Dr. Ring-Ding in "Dancehallfieber (Wer Kennt Die Frau?)" seine Dancehallqueen besingt. Das klingt irgendwie pubertär und passt so gar nicht zu dem alten Recken des deutschen Reggae/Ragga/Ska & Dancehall. Zwischen den eher albernen Lyrics fällt hier lediglich ein sehr ansprechendes Posaunensolo positiv auf. Wahrlich nicht einer seiner besten Tunes. Da fallen Artists jüngeren Kalibers schon viel viel erfreulicher auf. Allen voran Cheesevibes mit dem angeswingten "Babylon Sag Mir Wo" und einmal mehr Ganjaman mit "Komm Und Bleib Stark". Doch auch die Ganglords aus der Schweiz wissen mit ihrem "Cha Nüt Defür" feat. Phenomden für ein Grinsen zu sorgen. Mit von der Partie sind zudem erneut Raggabund, von denen man ja immer mal wieder gerne hört und schon lange ein ganzes Album erwartet. Kritisch gehen sie dabei lyricalwise ans Werk und prangern Macht, Gewalt und die Nichteinhaltung von Menschenrechten an. Das heißt dann zwar "Ganjatherapie", hat aber mit einem typischen Weed-Tune nicht viel gemein. In Sachen Partytunes ist eine Menge am Start. So steuern Culcha Candela Soca-Vibes mit "One Destination (Wir Wollen's Schnella)" bei und Texta legt in dieser Richtung noch einen drauf ("Willkommen Im Club (Soca Version"). Mono & Nikitaman besingen auf "TSP" die Torschusspanick und P.R. Kantate ist's egal. Ein nettes Wiederhören gibt es außerdem mit der sympathischen Frauen-Kombo Ischen Impossible. Und mit Eduardo's "Die Zeit Kommt" liegt ein sehr nettes Ende auf einem One Drop- Riddim vor. Respect! Wiedereinmal ein abwechslungsreicher Mix also, der für (fast) jeden etwas parat hält. Schade nur, dass es aus den Bereichen Dub und Ska eigentlich nix zu hören gibt! Doch vereint sich das zumindest im ersten Fall vielleicht noch nicht mit der Dancehall-Wahrnehmung dieser Tage. Doch....die Zeit kommt!

Karsten Frehe

Tracklisting:
01 Dr.Ring-Ding - Dancehallfieber (Wer kennt die Frau?) 03:22
02 Benjie Dancehall Shit 03:34
03 Mono & Nikitaman - TSP 03:25
04 Culcha candela - One destination 03:35
05 Cheese Vibes - (Babylon) sag mir wo 03:20
06 Ganglords feat. Phenomden - Cha nüt defür 03:31
07 Sky Juice - Er schreit 05:20
08 Raggabund - Ganjatherapie 04:00
09 Ganjaman - Bleib stark 04:40
10 Ischen Impossible - Boom 02:41
11 Kimoe & Harris - Clap ya hands 03:46
12 IBK Tribe - Sound 03:27
13 Mistah Bomsh & Breitammic - Berliner Bär 03:46
14 P.R. Kantate - Is ma ejal 03:50
15 Phat Promo - Hött net morn 04:17
16 Texta - Willkommen im Club (Soca Version) 03:20
17 Eduardo - Die Zeit kommt 03:25

www.dancehallfieber.com

Record list back to main www.irieites.de