Groundation
"
Young Tree" (Remastered)
(
Nocturne/Rough Trade - 2004)

Groundation´s erstes komplett aus eigenen Kompositionen bestehendes Album wurde bereits 1999 aufgenommen. Die mittlerweile etablierte, hochgelobte und gern kopierte Band präsentiert heute eine neu gemasterte Version dieses "frühen" Albums. Ein Statement... während andere Künstler ihre veröffentlichten, jedoch vergriffenen Jugendsünden gern in Vergessenheit geraten lassen, spendiert diese Band ihrem Frühwerk zur Neuauflage sogar noch ein teures Remastering. Knöpfchenlegende Jim Fox, bereits verantwortlich für andere Groundation Alben, legte Hand an und verpflanzte die Songs von den verstaubten Masterbändern in frischen, fruchtbaren Sound-Mutterboden. Schwer und schwarz saftig. Der Sound ist wirklich bemerkenswert! Fett, Roots betont klassisch und (typisch kalifornisch) trocken. Leider liegt mir die Originalaufnahme nicht vor, auf der Homepage der Band kann man jedoch einige Songs vorher/nachher anhören.

Seit der Veröffentlichung von "Young Tree" haben Groundation auf den Bühnen der Welt viel dazugelernt, ihre Aufnahmen haben den Modern Roots Sound geprägt und gezeigt, dass Reggae Authentizität, Jazz und helle Haut sich nicht im Wege stehen. Sondern zusammen einen eigenen Stil erschaffen, der dank Harrison Stafford´s einzigartiger Stimme einen hohen Wiedererkennungswert besitzt. Unbedingt gehört haben sollte man dazu "Hebron Gate" von 2002 (und unbedingt gelesen: die Rezensionen von Karsten und Joe zu Groundation hier auf Irieites.de).

Doch schon auf diesem ersten Album sind Finesse, Reife und inhaltliche Fülle derart präsent, als hätte die Gruppe ewig an diesen Songs gefeilt. Alle späteren Elemente (jazziges Piano, breite Horn - Arrangements, sparsame Orgeln, offene, lange Basslines und viel leerer Raum dazwischen) sind hier bereits vorhanden. Natürlich kommt dem Hebron Gate - Connaisseur die Performance und das Songwriting bisweilen etwas hölzern vor, aber hier handelt es sich schließlich um ein Debut! Hinzu kommt und das ist im Reggae selten dass "Young Tree" ein Konzeptalbum ist. Passend für den Start von Groundation thematisiert Stafford die Schöpfung des Menschen und dessen Selbstfindung durch Spiritualität... wiederum dazu passend das wunderschöne Artwork von Giovanni Maki. Ein Traum Debut.

David Nesselhauf

www.groundation.com

Record list back to main www.irieites.de