Lengualerta “Aurora” (Echo Beach)

Lengualerta Echo Beach

Lengualerta
“Aurora”
(Echo Beach – 2016)

Während es in den Wintermonaten in der Regel immer etwas ruhiger wird, wenn es um Reggaereleases geht, scheint es jetzt in Erwartung wärmerer Tage wieder loszugehen. Und wie! Fühlt sich ganz so an, als ob mit viel Energie die Welt aus dem Winterschlaf gerüttelt werden soll, denn es folgen etliche Knaller-Veröffentlichungen aufeinander. Gerade erst brachten DJ Vadim (“Dubcatcher 2”) und ManuDigital (“Pixel”) extrem starke Alben auf den Markt und Braintheft legte mit der EP “Heavy Omen” nach, da erscheint der Longplayer “Aurora” von Lengualerta aus Mexiko nun endlich auch regulär in Europa. Das Album gibt es in Mexiko schon etwas länger zu kaufen und so manch glücklicher Mensch konnte sich eine Kopie bei der letztjährigen Tour von Lengualerta ergattern. Da die Auflage aber begrenzt war und die CDs wie geschnitten Brot weggingen, erscheint das Album nun über Echo Beach in diesem Teil der Welt.

Der Cosmopolit präsentiert sich musikalisch sehr vielseitig. Bei den meisten Tunes spielt Reggae die vorrangige Rolle, doch auch hier mischen sich immer wieder andere Einflüsse (gerne aus Lateinamerika) in den Mix. Da wäre zum Beispielt das Titelstück “Aurora”, welches mystisch und weit ab von Reggae-Erwartungen beginnt und sich erst nach und nach in Richtung Offbeat entwickelt. Ein Hammer!

Und genauso gut setzt sich die Reise fort. Bunt in Sachen Musik und vor allem kritisch, wenn es um die Texte geht. Lengualerta hat definitiv etwas zu sagen und legt die Finger in die Wunden der Welt. Vor dem Hintergrund der unglaublich gewalttätigen Machenschaften von Politik und Drogenmafia in seiner Heimat ist es kein Wunder, dass sich der Künstler engagiert und zum Widerstand aufruft. Treffend formuliert und immer mit Perspektiven für eine bessere Welt garniert.

“For Those” (featuring Wally Warning and Ana Sol II) ist da auf jeden Fall zu nennen. Das Lied geht unter die Haut und wurde zu einer Hymne im Kampf gegen Ungerechtigkeit – vor allem in Bezug auf das Verschwinden der Ayotzinapa 43. Selbst ohne die eindringlichen Bilder des Videos von Gran OM bekommt man beim Hören eine Gänsehaut.

Dennoch: es handelt sich bei “Aurora” nicht um ein Album, das Trübsinn, Melancholie oder gar Resignation verbreitet. Bei all der Kritik und den klaren Worten ist viel Platz für schöne Musik, die Energie versprüht. Eine Qualität, die man bei vielen lateinamerikanischen Einzelkünstlern und Bands findet.

Auf der europäischen Ausgabe von „Aurora“ sind vier Bonustracks vom viel beachteten Vorgängeralbum „Resonante“ zu findet. Besonders dick kommt hier „Musik Monks (2 Da People)“ auf einem Riddim von Seeed um die Ecke.

Die Anschaffung von “Aurora” ist ein Muss! Lyrisch top, musikalisch ebenso und zudem sehr hübsch von Gran OM verpackt. Greift also zu, bevor die auf 999 limitierte Auflage verschwunden ist.

Wer mehr über die Hintergründe und das Engagement von Lengualerta erfahren möchte, sollte beim Interview mit dem Künstler hier bei Irie Ites.de vorbeischauen.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.