Akae Beka “Portals” (I Grade Records)

Akae Beka Portals

Akae Beka
“Portals”
(I Grade Records – 2016)

Vaughn Benjamin, Sänger der erfolgreichen Rootsreggaeband Midnite von den Virgin Islands, ist seit einiger Zeit als Akae Beka unterwegs. Bereits im letzten Jahr hat er das Album “Homage To The Land” veröffentlicht und eindringlich gezeigt, dass auch im Rootsreggae immer wieder andere Wegemöglich sind. Der Name Akae Beka setzt sich aus zwei Wörtern zusammen, die im äthiopischen Buch Henoch im Alten Testament zu finden sind. Vaughn Benjamin will damit sicher Zeichen setzen und seine Wurzeln weit in der Vergangenheit verorten.

Mit “Portals” legt er nun recht schnell sein zweites Album vor. Darauf geht er seinen neu eingeschlagenen Weg weiter. Rootsreggae auf jeden Fall – aber nicht unbedingt der, den man gewohnt ist. Das liegt vor allem an dem eigenwilligen Gesang von Vaughn Benjamin. Das klassische Songschema von Verse und Chorus wird dabei gerne mal über den Haufen geworfen. Dafür wird mächtig viel erzählt, oft mit mehreren, übereinanderliegenden Gesangsspuren, die manchmal übereinander passen, manchmal auch nicht ganz. Das soll jetzt gar nicht als schlecht gelesen werden, denn duch die Art und Weise des Gesangs wird oft eine mystische Stimmung erzeugt. Richtig gut nachzuhören ist dies bei “Like Rhyme”, für mich der interessanteste Track des Albums. Ein Lied wie ein Fluss.

Auch wenn auf Hooklines im Gesang weitestgehend verzichtet wird, entfalten viele Songs eine ungewöhnliche, intime Atmosphäre. Wiederkehrende Patterns werden oft durch Bläsersätze erzeugt, die innerhalb der versammelten, warm gespielten Rootsriddims die markantesten Parts darstellen. Hört mal rein!

Karsten Frehe

www.akaebeka.com

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM. And, most of all, father of three wonderful kids.