King Yoof, Earl 16, MC Spee “Lion Sleeps No More” (Moonshine Recordings)

artworks-000157883580-34304i-t500x500

King Yoof, Earl 16 & MC Spee
“Lion Sleeps No More”/”Dub Sleeps No More” – 10-inch
(Moonshine Recordings – 2016)

Der Name King Yoof ist auf meiner Dub-Landkarte bisher nicht verzeichnet gewesen, aber das ändert der vorliegende Release auf Moonshine Recordings. Auf der A-Seite der ausschließlich auf Vinyl erhältlichen Auskopplung aus seinem in Kürze erscheinenden Album “Homage To The King” findet sich eine Combination von Earl 16 und MC Spee. Während Earl 16 sich noch der Ungerechtigkeit der Welt widmet und stimmlich wie gewohnt überzeugen kann, kommt MC Spee anschließend recht beliebig daher.

Der Riddim selbst macht durch den Bläsersatz noch einen soliden Anfang, kann aber auf der Länge von viereinhalb Minuten nicht dauerhaft überzeugen. Der Dub auf der B-Seite, hingegen, macht dank der eingängigen Bassline trotzdem Spaß, aber kann den Gesamteindruck trotzdem nicht in’s Positive verkehren. Üblicherweise ist man von Moonshine Recordings sehr solide Releases gewohnt, der vorliegende ist einer der eher schwächeren.

Thomas Dalichow

TwizzyDizzy

About TwizzyDizzy

Linux systems engineer by day, music junkie by night. Into reggae since 1998, into dub since some years later. Soundsystem fanatic & bass fetishist, jazz lover and Chopin admirer.