“Highscore Riddim” (Tom-A-Hawk Music)

Highscore Riddim

Various Artists
“Highscore Riddim”
(Tom-A-Hawk Music – 2016)

Rings um Irie Ites-Crew und mitten drin tut sich gerade eine Menge in Sachen Musik. Während wir vom Label gerade mit “Ehiopia” eine neue Single mit Prince Alla und Lone Ranger am Start haben, gibt es seit Jahren Produktionen von King Toppa/KTOPP, quasi als Inhouse-Veröffentlichungen, und nun diese One-Riddim-Compilation von Razor, einem früheren Selektor des Irie Ites Soundsystems, auf die Ohren.

Tief verwurzelt in den Dancehall-Sounds der 90er und frühen 2000er Jahre hat Razor einen Riddim gebaut, der pumpend die Massives zum Abtanzen antreiben wird. Auch bei der Auswahl der Artists hat er ein gutes Händchen bewiesen, gerade wenn es um stilistische Vielseitigkeit geht. Exile Di Brave, der quirlige Organisator hinter der EDB-Crew aus Jamaica, steuert mit seinem “Dig & Plant” einen Aufruf zum nachhaltigen Landwirtschaften bei. Als zweiter Artist aus Jamaika legt Boomblast mit “Weed We A Bun” einen Tune vor, der gut in die Beine geht.

Falkonection und 2Maek aus dem Hause “Los Rockeros” ergänzen das Ganze auch sprachlich. Während Falkonection wie gewohnt spanische Lyrics zum Besten gibt, legt 2Maek auf Deutsch los. “Feuerstelle” präsentiert neben 2Maek, der seit den 90er Jahren in Sachen Dancehall und Reggae unterwegs ist, auch Aileen. Zusammen gelingt ihnen eine gute Combination – mehr davon!

Toolman aus Uganda legt bei “Bissima” gewohnt feurig los. Der Mann hat gesanglich eine ungeheuer mächtige Stimme und einen unverkennbaren Stil. Gento Jamal hat seine Wurzeln ebenfalls in Uganda und legte ebenfalls in den 90er musikalisch Jahren los, das verbindet auf der vorliegenden Compilation etliche der Beteiligten. Sein Tune “Selfish” haut mich nicht besonders um, legt aber eine solide Messlatte an.

Mein Lieblingstrack stammt von Ghette. Auf “Right Way Fe Turn” präsentiert er seine Reibeisenstimme stilistisch irgendwo zwischen Dancehall und Hip Hop. Sehr cooler Flow! Manch einer könnte ihn bereits von dem Tune “Close Your Eyes” zusammen mit Enigma Dubz her kennen.

Verbleiben noch Mehdiman und Naja Naja, die ihre Basis in Berlin aufgeschlagen haben. Bei beiden Tracks wurde mächtig mit Autotune gearbeitet. Da ich persönlich das so gut wie nie hören mag, überlasse ich euch hier eine Bewertung (wie natürlich auch bei allen anderen vorher genannten Tunes).

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM. And, most of all, father of three wonderful kids.