Aswad “Live At Rockpalast – Cologne 1980” (WDR/MIG-Music)

aswad-rockpalast-cover

Aswad
“Live At Rockpalast – Cologne 1980”
(WDR/MIG-Music – 2016)

Als Aswad am 3. Juli 1980 im WDR Studio B in Köln die Bühne betrat, konnte kaum jemand erahnen, dass die Band später eine der erfolgreichsten Reggaebands des Vereinigten Königreichs werden würde und auch in Mainstreamradios mächtig Airplay bekam. Zu der Zeit gehörten sie, obwohl sie schon recht früh einen Plattendeal bei Island angeboten bekommen hatten, zusammen mit Steel Pulse und anderen Bands noch zum britischen Untergrund und engagierten sich gegen den aufkeimenden Nationalismus unter Thatcher. Reggae war Teil einer revolutionären Haltung und zusammen mit Punk der Soundtrack einer kämpferischen Jugend.

Gerade diese Kraft war bei dem Konzert in Köln noch deutlich zu spüren – sowohl inhaltlich als auch musikalisch! Aswad gab sich damals zugleich frisch, kraftvoll und experimentierfreudig. Wie viele britische Bands der Zeit woben auch sie bei Liveauftritten Dubeffekte in den Sound mit ein, so z.B. vorzüglich bei “Natural Progression”. Das passte sehr gut zum insgesamt eher rauen Klangbild der insgesamt neun Songs, die es jetzt auf DVD bzw. DVD/CD erneut zu sehen und hören gibt.

Etwas merkwürdig kommt die Tatsache rüber, dass die Zuschauer im WDR-Studio ausschließlich auf Stühlen saßen, was sicher nicht besonders stimmungsvoll war und so gar nicht zu einem Reggae-Konzert passt. Dadurch bekommt man vom Publikum bei dem Mitschnitt nicht besonders viel mit. Das muss für Aswad 1980 auch schon komisch gewesen sein. Die Band um Brinsley Forde hat sich trotzdem mächtig ins Zeug gelegt und eine überzeugende Performance abgeliefert. Gerade die eben schon erwähnten, experimentelleren Phasen sind schön anzuschauen, vor allem dann, wenn Angus Gaye an den Drums virtuos-verspielt in seinem Element war. Ein feines Dokument einer Band im Aufbruch. Mit Ecken und Kanten, aber auch kraftvollen Botschaften. Leider haben sie diese Qualitäten in ihrer späteren Karriere immer wieder aus den Augen verloren.

Karsten Frehe

www.mig-music.de

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.