Lee Fields & The Expressions, Mojo Club, Hamburg, 25.1.17

Lee Fields & The Expressions

Eine spezielle Nacht sollte es analog zum aktuellen Album “Special Night” von Lee Fields & The Expressions werden. Der amerikanische Soulsänger machte auf seiner aktuellen Tour im renommierten Mojo Club auf der Reeperbahn halt. Lee Fields, gerne auch “Little JB” in Anspielung auf seine Nähe zu James Brown genannt, reiste mit seiner Band The Expressions an und die Fans kamen in Scharen. Ausverkauft und rappelvoll war der Laden.

Nach einer etwas längeren Wartezeit legten die Musiker los. Soul, na klar: 1a gespielt. Idealer Sound für den Oldschool-Entertainer Lee Fields, der gut gelaunt, stimmlich mächtig und cool im Glitzerjaket die Bühne betrat und schon nach den ersten ein, zwei Liedern das Publikum im Griff hatte. Was für eine vielseitige Stimme: zwischen ruhig und einschmeichelnd bis hin zu rauchig kreischend war die Bandbreite groß.

Zudem führte er charmant durch ein abwechslungsreiches Programm und sang einige seiner Hits, von denen “Faithful Man” am meisten gefeiert wurde. Gutes Entertainment!

Doch was war mit der Band los? Mit unbeteiligter, lustloser Miene spielten sie das Programm herunter. Musikalisch sicher auf hohem Niveau, aber in Sachen B-Note ganz weit unten. Ehrlich gesagt richtig frech. Vor allem Toby Pazner, der ja eigentlich aufgrund des aktuellen Erfolgs mit den Olympians mächtig strahlen sollte, sah aus, als wenn er entweder kaum geschlafen hatte oder ihn das Ganze nichts anging. Lediglich Nick Movshon am Bass brachte als offensichtlicher Bandleader gelegentlich ein Lächeln zustande und animierte ein, zwei Mal das Publikum. Zudem dauerte es nur eine Stunde bis das Hauptprogramm beendet war. Und auch die Zugabe fiel etwas knapp aus.

Als Zuschauer hatte man also nur zwei Möglichkeiten, sich der optischen Lustlosigkeit der Band zu entziehen: entweder mit einem andauerndem Fokus auf Lee Fields oder mit geschlossenen Augen. Wirklich schade!

Text: Karsten Frehe, Fotos: Jonas Schaul

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the “Foward The Bass”-radio show at ByteFM. And, most of all, father of three wonderful kids.