The Hempolics “Boss Clock Me Style” (Shark Free Records)

The Hempolics
“Boss Clock Me Style”
(Shark Free Records – 2017)

Da sind sie wieder: die Hempolics aus London legen mit “Boss Clock Me Style” ihre neue Single vor! Wie zu erwarten war, können sie auch hier wieder mächtig punkten. Die Band legt generell einen sehr frischen Stil an den Tag und man darf nach wie vor gespannt auf das kommende Debütalbum “Kiss, Cuddle & Torture Vol. 1” sein. DJ Vadim beschrieb den Output der Band folgendermaßen: “Real vintage lo fi reggae inspired soul music for the 21st century city scape people”. Recht hat er damit.

Während bei den letzten Singles “High & Gritty” und “Me Love To Sing” Daniel Collier aka Dandelion als Sänger im Vordergrund stand, geht jetzt mit Nubiya die zweite Stimme der Hempolics erneut an den Start, um uns mit ihrer entfernt an Amy Winehouse erinnernden Stimme zu bezirzen. Dafür eignet sich der vorliegende, recht langsame Riddim mit den bekannten Hempolics-Zutaten aus rückwärtsgewandten Sounds und lässig-progressiver Attitüde ganz wunderbar. Die Bläser setzen feine Akzente – der Riddim lässt insgesamt viel Raum für Nubiya, was sehr erfreulich ist. Gerade in dieser feinen Balance liegt eine der großen Qualitäten von Mastermind Grippa Laybourne.

Zusätzlich hat man sich mit Nick Manasseh und JStar zwei bekannte Produzenten für Remixe dazugeholt. Während Manasseh den rootsigen Charakter des Originals beibehält und den für mich besseren Mix beisteuert, bedient JStar die digitale Fraktion sehr solide. Das hervorragende Artwork stammt wieder von Gran OM aus Mexiko.

Karsten Frehe

www.hempolics.com

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.