Ce’Cile “Jamaicanization” (Kingstone Rec. 2011)

Ce’cile
Jamaicanization“
(Kingstone Rec. 2011)

Sexy Bad Gyal Ce’cile, die etwas andere Frauenrechtlerin, hat ein großes Ziel: Die „Jamaicanization“ der Welt! Hierzu hat sie ein Album veröffentlicht, welches viele Facetten der aktuellen jamaikanischen Musikszene zeigt.

Mit ihrem Witz, Charme und ihrem Mut provokante Themen anzusprechen, fasste Sie schnell Fuß in der männerdominierten Welt des Reggae&Dancehall’s und ist Heute eine der weltweit bekanntesten Dancehallartists. Ihren internationalen Durchbruch schaffte Sie mit ihrem Feature zu Sean Paul’s „Can you do di wuk“ (2003, auf dem Grammyalbum „Dutty Rock“). Weitere Hittunes waren unter anderem „Hot like we“, „Rude boy thug life “ und von ihrem letzten Album der Tune „Talk, Talk“.

Nun aber zurück zu ihrem Versuch der „Jamaicanization“:

Um dies zu erreichen hat sich Ce’cile auf Producerseite namenhafte Unterstützung geholt. So steuert allein der Kölner Urban Music Producer Ben Bazzazian, der z.B. Gentleman’s „It no pretty“ produziert hat, 9 Tracks bei. Des Weiteren darf bei solch einem Unterfangen der momentan angesagteste Producer Jamaikas Stephen McGregor nicht fehlen. Zuletzt sei noch Christopher Birch erwähnt, der auch schon an Shaggy’s Album „Hot Shot“ mitwirkte und mit dem Tune „When you’re gone“ einen der Top Tunes des Albums beisteuerte.

Neben diesem harmonischen Reggaetune und dem Featuretune „Hey“ mit Agent Sasco a.k.a. Assassin, der auf einem feinen One-Drop Beat daher kommt, wird auch den Dancehallfans einiges geboten. So enthält das Album auch gute Dancehalltunes! Hierbei stechen die Tunes „Up on the Dancefloor (Gal Wine Up)“ (womit auch schon alles gesagt ist 😉 ), „Woot, Woot“ (welcher auf Stephen McGregors „Smoking Riddim“ gevoiced wurde) und als letztes der Tune „Want More“ (der perfekte Tune für jede Dancehallparty!) hervor.

Ob Ce’cile mit diesem Album einen großen Schritt hin zur “Jamaicanization” der Welt gemacht hat, bleibt ab zu warten. Allerdings hat Sie mit „Jamaicanization“ ein abwechslungsreiches Album geschaffen, dass im Gegensatz zu anderen Dancehallalben auch nach mehrfachen anhören nicht langweilig wird.

Big Up!

Kevin

 

Anspieltipps: „When you’re gone“, „Hey“, „Gwane live life“ & „Want more“

[display_podcast]

 

Tracklist:

01 Intro

02 Where you want me

03 When you’re gone

04 Singing this Song (SGL)

05 Hey feat. Agent Sasco

06 Woot Woot

07 Nah stress over man

08 Step aside (Sounde Man Tune)

09 Up on the Dancefloor (Gal wine up)

10 Sweetness feat.Christopher Martin

11 Ok Without you

12 Cheater / Interlude: Touch yourself

13 Want more

14 Wicked & Wild feat. Million Stylez

15 Exclusive

16 Ok without you (Remix)

17 Gwane live life

 

www.facebook.com/badgyalcecile

www.kingstone.de

www.grooveattack.com

Avatar

About Kevin

Kevin is the junior among the authors of IrieItes.de