Pacey “Knocking On Your Door” (Satta Dub Records)

Pacey
“Knocking On Your Door”
(Satta Dub Records – 2018)

Pacey, mit bürgerlichem Namen Wallen Earl Rickett, wurde in der Gemeinde Clarendon im Süden Jamaikas geboren. Er wuchs mit Everton Blender auf und gründete mit ihm und Curtis Smith die Jugendband  Everton and the Blenders. Das musikalische Talent liegt in der Familie: sein Bruder ist der Sänger Stan Rick, und sein Cousin Ian „Beezy“ Coleman der Gitarrist bei Ziggy Marley’s Melody Makers. Pacey’s erste Veröffentlichung, die 7“ Single „Jah Is My Light“, erschien 1978 auf dem kleinen Label The Good Samaritan.

In Ocho Rios machte er sich später in den Hotels und Touristen-Hochburgen einen Namen als Sänger. 1995 folgten Auftritte auf dem Sunsplash und dem Sumfest. Sein erstes Album „You Are“ wurde von Barry O’Hare (Prezident Brown, Tony Rebel, Jack Radics u.a.) produziert. Ganz im Stil der alten Meister wie Alton Ellis oder John Holt geht es in seinen Liedern um die klassischen Themen wie die Liebe, den Glauben sowie die Hoffnung auf ein besseres Leben. Seit 2000 lebt Pacey in Deutschland und singt seitdem in verschiedenen Bands. Nachdem 2006 das Soloalbum “Pilgrim Journey“ erschien, liegt nun mit “Knocking On Your Door” der nächste Longplayer vor. Produziert wurde das Album von dem Schlagzeuger Martin Mush und dem Multi-Instrumentalisten Markus Dassmann (The Senior Allstars). Da konnte in Sachen Sound also nichts schief gehen.

Wie oben bereits beschrieben, hat Pacey seine Wurzeln im Rootsreggae der 70er- und 80er-Jahre. Insofern wäre es auch verwunderlich, wenn das neue Album andere Wege beschreiten würde. Auf “Knocking On Your Door” haben die beteiligten Musiker dem Sänger ein warmes Fundament aus analogen, warmen Rootsriddims gelegt – fünf neu eingespielte Klassiker und sechs eigene Kompositionen. Pacey konnte sich also vollkommen in seiner Comfortzone bewegen – und das hört man den 11 Liedern auch an.

Mit seiner sanften, leicht angerauten Stimme präsentiert sich der Sänger durchweg als Rootsreggae-Crooner der alten Schule. Insofern sind die oben erwähnten Verwandtschaften nicht von der Hand zu weisen. Besonders schön ist, dass sich die Musik im Mix dezent zurücknimmt und so entspannt Raum für die schöne Stimme von Pacey schafft. Die behandelten Themen des Albums sind bei Tracks wie z.B. “Back To Egypt”, “Love Devine” und “Babylon Falling”, um nur ein paar zu nennen, klassisch. Da könnte man jetzt nörgeln und von “ollen Kamellen” reden, doch ist die gesamte Mischung so angenehm gelungen, dass “Knocking On Your Door” ein schönes, kurzweiliges Album geworden ist. Und, hey, andere Artists wie Luciano machen das ja auch. Insofern dürften gerade Rootsreggae-Fans mit einem Fokus auf den 70er- und 80er-Jahren viel Freude an dem liebevoll eingespielten Album haben.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.