Manudigital “Bass Attack” (X-Ray Production)

Manudigital
“Bass Attack”
(X-Ray Production – 2018)

2016 erschien das erste Album “Digital Pixel” des französischen Digital Reggae-Nerds und sorgte für allseits positive Kritiken. Jetzt legt er mit “Bass Attack” nach und setzt seine Reise fort. Gerne präsentiert er sich dabei an diversen, vergleichbar simplen Gerätschaften, mit denen er seine Riddims kreiert. Digitaler Reggae bzw. Dancehall braucht nicht das ganz große Besteck. Und immer wieder liegt bzw. lag genau darin der Reiz seiner Produktionen. Für “Bass Attack” hat er sich eine Reihe von namhaften Artists eingeladen: General Degree, Red Fox, Skarra Mucci, Solo Banton, Soom T, Cali P, Lt. Stichie, Junior Cat und andere. Auf insgesamt deutlich opulenteren Riddims als in der Vergangenheit liefern sie unterm Strich alle gut ab.

Schade ist allerdings, dass die Tunes mit sehr reduzierten, digitalen Riddims, auf denen im Rub-A-Dub-Stil performt wird, in den Hintergrund treten. Das “Weniger ist mehr” scheint Manudigital hinter sich lassen zu wollen. Statt dessen wirken die Riddims (fast) durch die Bank weg stark aufgepumpt. Das mag sicher auf Dances gut funktionieren, lässt aber deutlich weniger Raum für die Beats und die Beiträge der Artists. Erfreuliche Ausnahmen sind die Tunes “Herb Inna Mi Pocket” mit Solo Banton, “Reach The Sky” feat. Taiwan MC und “Strictly That Style” feat. Dapatch.

Insofern verbleibt unterm Strich ein kleines und etwas ratloses Fragezeichen. Stilistisch war Manudigital schon immer vielseitig, doch fehlen mir persönlich Reduktion und klangliche Experimente. Alle Produktionen kommen sauber produziert und eingängig daher, schielen aber zu sehr auf einen Dancefloor, der mit viel Bass, unzähligen, blinkenden Lichtern und wild hüpfendem Publikum ausgestattet ist. Wie bereits gesagt, funktioniert das irgendwie – allerdings bleibt die Coolness dabei weitgehend auf der Stecke.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM. And, most of all, father of three wonderful kids.