The Magnetics “Coffee and Sugar” (Grover Records)

The Magnetics
“Coffee and Sugar”
(Grover Records – 2018)

Olly Riva und seine Magnetics haben mit ihren erstem Album “Jamaica Ska” schon die Szene aufhorchen und tanzen lassen. Nun also der 2. Streich der Mailänder Kombo: “Coffee and Sugar”- ein sehr ausgewogenes, swingendes Album. Definitiv traditioneller Ska, aber durchaus eigenwillig – man könnte auch sagen italienisch – interpretiert. Im italienischen Ska gibt es die schöne Tradition mit Auftritten und Musik unterhalten zu wollen, was dazu führt, dass in der Regel sehr viel Wert auf Tanzbarkeit im Gegensatz zu  bierernster Authentizität gelegt wird. “Coffee and Sugar” führt diese Traditionslinie, in der ich z.B. auch the Bluebeaters sehe, uneingeschränkt fort. “Kangaroo” ist das beste Beispiel dafür, siehe Video unten. Als Gast mischt Mr. T-Bone von den Uppertones mit – wer jetzt noch Argumente braucht, warum es sich um ein sehr ordentliches Skaalbum handelt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Kommt als CD-Version und LP inklusive CD sehr schön designed daher.

Georg von Ungern-Sternberg

Georg (Red Baron)

About Georg (Red Baron)

Legt Platten bei Regensburgs dienstältestem Soundsystem Red Baron & Dr.Till auf. Ansonsten vorher schreibend bei BSE 96-Fanzine und RockingSteady. Verfiel dem Offbeatvirus im zarten Alter von 12 und das soll sich auch nicht mehr ändern.