Gentleman’s Dub Club “Lost In Space” (Easy Star Records)

Gentleman’s Dub Club
“Lost In Space”
(Easy Star Records – 2019)

Der Gentleman’s Dub Club aus dem Vereinigten Königreich meldet sich mit “Lost In Space” zurück. Das Album vereint wie auch die Vorgänger ein breites Spektrum an Spielarten von Offbeatmusik – immer ultradeep und crisp dargeboten. Die Musiker treten bei Konzerten gerne mit Schlips und Anzug auf – ihre Musik ist, wie bereits angefixte Fans wissen, allerdings viel weniger steif, als die Klamotten vermuten lassen. Mit “Lost In Space” werden sie den Kreis ihrer Anhänger noch erweitern können – das sei vorweg gesagt.

Die 2006 in Leeds gegründete Band umschifft schon seit ihren Anfängen gekonnt die oft mit Klischees behaftete Reggaewelt und setzt einen ganz eigenen, kraftvollen Stil dagegen. Das rückt sie manchmal in Richtung Pop, wie etwa bei “Out Of This World” auf dem aktuellen Longplayer. Dennoch schaffen es die Musiker immer wieder mehr als solide und authentisch den Weg zurück in die eingefleischte Szene zu finden. Mit einem unglaublich guten Instrumental zum Beispiel: “God Of War” vereint verdammt gute Bläsersätze, Soloparts und treibende Beats der Rhythmus-Gruppe zu einer Hymne.

“Light The Fuse” und “Intergalactic” bedienen den Steppers-Bereich, während viele andere der insgesamt 11 Produktionen irgendwie “dazwischen” liegen. Ein bunter Reigen also, der für viele Geschmäcker etwas zu bieten hat. Ganz weit vorne landen die ausgeklügelten Bläsersätze und die feiste Produktion aller Tunes. Mit “Stardust”ist sogar ein Hit mit an Bord, der es, so die Programmredakteure es wollen, in den Mainstreamcharts laden könnte. Ein sehr kurzweiliges Album ist den Briten mit “Lost In Space” gelungen.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.