Koffee “Rapture EP” (Columbia Records)

Koffee
“Rapture EP”
(Columbia Records – 2019)

Koffee wurde mit ihrem Tune für Usain Bolt zu einem kleinen Star in den sozialen Medien. Mit dem Tune “Burning” gelang ihr international der Durchbruch und seit dem überschlagen sich alle mit Superlativen. Kraftvoll übernahm die sehr junge Dame eine Pole-Position im Reggaebusiness in einem ungeheuren Tempo, das es so selten zu erleben gibt. Überall – in Reggaemedien und auch darüber hinaus, wie z.B. im Guardian – wurden ihr Talent abgefeiert und mit exorbitantem Lob nicht gegeizt. Es war für Koffee sicher nicht immer einfach, mit diesem Druck und den daraus resultierenden Erwartungen zu leben. Ganz ohne eine eigene EP oder gar ein Album so viel Medienöffentlichkeit zu bekommen, kann erdrücken und zarte Pflänzchen schlimmstenfalls im Keim ersticken. Anders bei Koffee.

Mit “Rapture” liegt jetzt ihre erste EP vor. Neben dem aktuellen Hit “Toast” sind darauf die zuvor veröffentlichte Single “Raggamuffin” und drei weitere Songs zu finden. Auf allen präsentiert sich Koffee in Sachen Flow und Inhalt extrem versiert und frisch. Sie hat viel zu sagen und passt ihre Worte in fein anmutende Gewänder. Die dazugehörigen Beats bedienen dabei weitestgehend nicht altbekannte Reggaesounds, sondern kommen extrem erfrischend daher. Damit wird sie zugleich für Medien außerhalb der üblichen Szene interessant. Insofern verwundert es auch nicht, dass sie mit “Rapture” bei Columbia Records gelandet ist. Das anvisierte Ziel geht hier weit über die Reggae-Nische hinaus. Passt!

Karsten Frehe

Tags:
Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.