Los Apartamentos “Water Di Garden” (Jump Up-Records)

Los Apartamentos
“Water Di Garden”
(Jump Up– 2019)

Jamaika Ende der 1930er – die britische Kolonie hat jetzt schon ihre Popmusik. Es ziehen Troubadoure durch die Insel und erzählen die Neuigkeiten begleitet von Musik, es geht um Klatsch und Tratsch, aber auch um Politik. Politik, die später zur Unabhängigkeit der Insel beitrug. Die Rede ist von Mento, der Vorform von Ska und Reggae. Mento finde ich schon immer wunderbar, völlig unterschätzt und vergessen.

Gut, dass es andere Traditionalisten gibt, die im Gegensatz zu mir, Instrumente beherrschen. Immer wieder erscheinen Calypsobands irgendwo auf der Bildfläche und machen auch Mentonummern, was auch zusammengehört, da in Verbindung mit dem Calypso der Ska entstand und der führte dann zu Reggae, dem jamaikanischen Exportschlager.

In Köln gibt es sechs wackere Männer und die machen Mento, auch ein bisschen Calypso, dass es eine wahre Pracht ist. Immer wenn man sie live performen sieht, merkt man, dass sie es aus purer Freude machen. Dazu haben einige durchaus viel Erfahrung, was Musik machen angeht und diese Mischung führte jetzt zu einer Kooperation aus Verrückten, die daraus ein Album gemacht haben. Abgemischt von Boss van Trigt (the Upsessions) und Hanno Schattow (Masons Arms), verlegt bei Jump Up Records aus den USA. Ein Label aus Chicago, was für kompromisslos coole, wenn auch in der Regel finanziell eher weniger erfolgreiche Veröffentlichungen steht. Wäre diese Platte Essen, dann könnten nur noch die Köche es versauen, ham sie aber nicht.

Die Köche sind wie gesagt sechs gesetzte Herren, die hier 14 mal sehr schön diese wunderbar tanzbare Musik zelebrieren. In der Regel sind die Nummern sozusagen alte jamaikanische Popklassiker und alle samt prima arrangiert. Das Ganze klingt eher nach einer Aufnahme der 50 er Jahre und scheppert auch an manchen stellen so vor sich hin.  Unten könnt ihr auch die zum Teil selbst gebauten Instrumente sehen. Sehr schick auch das Cover, stilecht und sehr altmodisch.

Wirklich tolle Scheibe, die es selbstverständlich auf Vinyl gibt, aber auch auf Spotify und diesen ganzen Sachen. Definitiv eine Sommerhit verdächtige Scheibe!

Georg von Ungern-Sternberg

Georg (Red Baron)

About Georg (Red Baron)

Legt Platten bei Regensburgs dienstältestem Soundsystem Red Baron & Dr.Till auf. Ansonsten vorher schreibend bei BSE 96-Fanzine und RockingSteady. Verfiel dem Offbeatvirus im zarten Alter von 12 und das soll sich auch nicht mehr ändern.