Tommy Tornado & The Clerks “Back On Track” (Eigenproduktion)

Tommy Tornado & The Clerks
“Back On Track”
(Eigenproduktion/Soulfire – 2019)

Was für eine geile Scheibe fliegt mir da ins Haus! Die Kölner Freaks von den Clerks haben sich vor ein paar Jahren mit Tommy Tornado zusammengetan, anfangs zu einem gefeierten Auftritt beim Freedom Sounds-Festival und nun hat diese Verbindung Früchte aus wunderbarem Ska-Jazz getragen. Wirkte das Album “Sunrise” von Tommy Tornado noch an manchen Stellen so, als ob er eine feste Band braucht und es dann noch besser wäre, hat hier der Topf Tommy einen Deckel mit den Clerks gefunden. Das Album hat konstant tolle Melodielinien, die nicht langweilig werden und vollbringt die Kunst, bei fast nur instrumentalen Stücken so abwechslungsreich zu sein. Die Zusammenarbeit mit dem genialen und viel zu wenig beachteten King Django bei der einzigen Nummer mit Gesang “Lively Stroll” wirkt schon fast Judge Dread- like und lockert das Album zusätzlich auf. Musik um in ihr zu verschwinden und dem Alltag zu entfliehen. Auch die drei Dubversionen sind einfach auf den Punkt genial.

Zusammenfassend kann man definitiv sagen, dass es sich hier um eines der gelungensten Alben im Ska-Jazz-Reggae-Fusionbereich handelt. Ein Ausnahmesaxophonist trifft auf eine ausnehmend gute Band, die mehr macht als Backing. Weil ich es grad so geil finde, sei hier noch Boris Manintveld am Schlagzeug beispielhaft erwähnt, der beweist, dass hier nicht nur Herr Tornado etwas kann. Hört euch das mal mit dem Augenmerk auf das Schlagzeug an! Der Hammer!

Gibt’s auf schickem Vinyl und CD, wer es mag, kann es auch digital haben.

Georg von Ungern-Sternberg

Georg (Red Baron)

About Georg (Red Baron)

Legt Platten bei Regensburgs dienstältestem Soundsystem Red Baron & Dr.Till auf. Ansonsten vorher schreibend bei BSE 96-Fanzine und RockingSteady. Verfiel dem Offbeatvirus im zarten Alter von 12 und das soll sich auch nicht mehr ändern.