Raggabund, Haus III&70, Hamburg, 19.4.2012

Als das Musikerkollektiv Raggabund am Donnerstagabend die Bühne des Haus III&70 in Hamburg betreten, spürt man die Energie, die die beiden aus Lateinamerika stammenden Brüder in die Massive transportieren nicht nur in den Ohren, sondern im ganzen Körper. Mit einer spanischen HipHop-Nummer eröffnen die zwei ihre Show und erklären damit gleichzeitig, wo sie herkommen: Don Caramelo war bis 1995 bei der HipHop-Band Blumentopf aktiv und auch obwohl Paco früher viele Sympathien für Punk und Rock hegte, arbeitete zuletzt mit DJ Vadim zusammen und fasste so auch Fuß in der HipHop-Musik. In einem englisch-deutsch-spanischen Mix aus Roots Reggae, Hip-Hop und Dancehall kommen die beiden Brüder auf einen Nenner und überzeugen durch ihre Authentizität auf der Bühne. Während im Hintergrund die Tunes gemischt werden, bringen die beiden Sänger eine satte Nummer nach der anderen nach vorne, doch die beiden können nicht nur Hip Hop: Über eine gelungene Varianz zwischen chilligem Reggae-Tracks wie “Ganjatherapie” und “Anders Bin” als tanzbare Dancehall-Nummer kommt hier jeder auf seine Kosten. Mit viel Liebe und noch mehr Dezibel erheben sie ihre Stimme gegen Rassismus und Faschismus; sie sind “die Fascho Police, bei Faschos wird der Raggabund fies”. Aktuelle Ereignisse und gesamtgesellschaftliche Probleme verarbeiten sie in ihren Songs und geben der politischen Komponente in ihrer Musik eine ganz eigene Melodie, die man konkret gar nicht in Worte fassen kann. Doch der Raggabund hat eine Mission: Mehr Reggae ins Radio bringen und wenn sie so weiter machen, ist dieser Plan sogar gar nicht so abwegig. Mit einer gesunden Mischung aus alltäglichen Problemen, wie sie jede/r kennt, ein bisschen Politik und chilligen Beats legen die beiden Brüder eine erlebenswerte Show hin. 80 Minuten wird durchgepowert – einfachMusik gemacht und die Massive zum Schwitzen gebracht. Zum Ausruhen gibt’s zwischendurch noch eine schöne Accoustic-Nummer, doch wer hier an Feuerzeuge denkt, der täuscht sich: Die kleinen Lichtspender sind nur zum Flagge zeigen da: “Feuer, man du spielst mit dem Feuer” ist eine Kampfansage an alle Mächtigen dieser Welt. Raggabund steckt voller Emotion: Wut, Freude, Glück und vor allem Liebe, was den einen oder anderen Flirt mit dem Publikum kaum vermeiden lässt — sehr zur Freude einiger weiblicher Besucherinnen: “Ich will nur dich, dich, dich , dich – Alle andern Babygirls sind nicht mehr wichtig für mich, yeah”!

Wer Raggabund live erlebt hat und behauptet, die seien doch “krank”, der hat da nicht ganz unrecht: Eine “chronische Bühnensucht” attestieren sie sich selber und uns bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht allzu schnell geheilt werden wir sie weiterhin auf den Bühnen der Städte erleben dürfen.

Pauline Betche

www.raggabund.de

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM. And, most of all, father of three wonderful kids.