Aldubb “Welcome To Bassland” (One-Drop Music)

Aldubb
“Welcome To Bassland”
(One-Drop Music – 2012)

Nach “Let There Be Dub” hat es etwas gedauert bis das neue Album randvoll mit Eigenproduktionen auf den Tisch kommt! Kein Wunder, hatte Aldubb doch zwischendrin viel zu tun (Remixprojekte für Dubmatix u.a., das grandiose Album mit Bigfinga “BigDubb” und so weiter und so fort). Ein gefragter Mann also, der es sich mittlerweile in der 1. Liga des Dub bequem machen kann.  Das liegt an seinem unglaublichen Händchen für satten Sound, dicke Bässe und geniale Mixe sowie an der musikalischen Offenheit gegenüber vielen verschiedenen Stilen und Einflüssen. Und so entblättert sich auf “Welcome To Bassland” ein Kaleidoskop an Diversität.  Der Reigen wird durch ein Science Fiction-Intro eingeleitet, bei dem nach kurzer Zeit deutlich klar wird, worum es hier geht: viel Bass! Gleich darauf ertönen Klarinette und Posaune auf “The Center Of Gravity” feat. Hornsman Coyote – einer meiner persönlichen Lieblingslieder aus dem Hause One-Drop Music. Man kennt diesen Tune, ebenso wie den folgenden “Nah Run Dub” feat. Mighty Howard, bereits von der 10 Inch “The Center Of Gravity”. Nun kommen also auch die Nichtvinylhörer in den Genuss des guten Stoffes. Mighty Howard ist etwas später erneut zu hören…. und wie!!! Bei “Funk The Fight” geht es ganz dem Namen nach – und in diesem Kontext so nicht erwartet – in Richtung Funk los. Mit echten Geigen! Das macht Spaß und präsentiert sowohl Aldubb als auch Mighty Howard mal von einer ganz anderen Seite. Das Album schlägt eh gerne kleinere Haken, denn auch wenn der Grundtenor Dub ist, tauchen immer wieder neue Zutaten auf, die dem Ganzen einen besonderen Geschmack verleihen. Modern Roots kann Aldubb übrigens auch ganz hervorragend: man höre sich da mal den “Full Moon Remix” feat. Crosby & Mr. Glamarus auf guter Lautstärke an, auch wenn der Remix gegenüber dem “Originalriddim” etwas Wob Wob enthält! Wer da nicht mitwippt sollte sich alsbald mal untersuchen lassen. Ganz dicke Tunes kommen auch von Longfingah (“Straight From The Heart”) und Alcapone JJ (“Love Mi Style Dub”). Na ja, eigentlich sind alles Perlen…. Nicht unerwähnt bleiben darf die Coverversion von “Der Traum Ist Aus” feat. Manja. Aldubb hat sich hier dem Ton Steine Scherben-Klassiker angenommen, ihn mit dubbigen Sounds neu erfunden und mit Manja eine Sängerin vor das Mikro gebeten, die hier mächtig glänzen kann. Der Tune dürfte auch für Menschen außerhalb der Reggae- und Dubszene interessant sein! “Der Traum Ist Aus” kommt demnächst auch in einer kürzeren Version und mit einem Dubmatix-Remix auf der Flipside auf 7 Inch in den Handel. Da kann man sich dann – nachdem in der Zwischenzeit “Welcome To Bassland” auf Dauerrotation lief – schon wieder freuen!

Karsten Frehe

Tracklisting

1. Welcome to Bassland
2. The Center of Gravity feat. Hornsman Coyote
3. Nah Run Dub feat. Mighty Howard
4. Czas Plynie Dub feat.  Diana Levi
5. Straight From The Heart feat. Longfingah
6. Out of Nothingness
7. Love Mi Style Dub feat. Al Capone JJ
8. Deep Sea Dub feat. Michael Loveman
9. Flieg Dub feat. Caiman
10. Der Traum ist aus feat. MANJA
11. Gluons On Strike feat. Adam & Steve Archestra
12. Funk The Fight feat. Mighty Howard & Dubble Dubble
13. Roll Strong Dub feat. Black Dillinger & Jah Seal
14. Full Moon RMX feat. Crosby & Mr Glamarus
15. The War We Fight
16. Dubstep My Ass feat. Adam & Steve Archestra

www.one-drop.de

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM. And, most of all, father of three wonderful kids.