Headcornerstone “Crystal Tower”/”Why” (New Flower Records)

Headcornerstone
“Crystal Tower”/ “Crystal Dub”
“Why” / “Why Dub” – 12 Inch
(New Flower Records – 2020)

Als ich vor einiger Zeit die News las, es werde bald ein neues Album von Headcornerstone geben, war ich doch etwas überrascht und zugleich sehr erfreut. Mir ist vor allem das Debütalbum von 2003 noch gut in Erinnerung. Warmer Roots Reggae auf einem sehr hohen Niveau. Danach folgte “Stand Strong” und eine sehr lange Pause… bis jetzt. Umso erfreulicher ist es, dass mit der vorliegenden 12 Inch ein Vorbote des Album “Walk On”, welches im April 2021 erscheinen wird, erscheint. Produziert wurden die Tunes von aDUBta, der mit seinen eigenen Veröffentlichungen ein recht weites Spektrum abdeckt und vor allem mit der Black Oak Roots-EP “Love Word” sehr feine Akzente in Sachen Roots Reggae gesetzt hat.

Und jetzt das! Ein kommendes Album von Headcornerstone aus dem Süden Deutschlands. Ein Grund sich zu freuen! Auf der 12 Inch wird Roots Reggae auf eine sehr angenehm analoge und dennoch zeitgemäße Art und Weise gefeiert. “Crystal Tower” eröffnet den Reigen. Ein sanfter aber dennoch pumpender Riddim unterlegt den Gesang von Conscious Fyah sehr angenehm. Der Riddim umschmeichelt, die Melodie geht ins Ohr. Schön! Der “Crystal Dub” wurde von Umberto Echo gelegt. Dabei hat er sich wieder einmal nicht von einer Effekthascherei leiten lassen, sondern bleibt angenehm dicht an den Spuren. Effekte werden punktuiert, aber wirkungsvoll und vor allem stimmig gesetzt.

“Why”, der erste Track auf der B-Seite, wirft ganz dem Titel nach diverse Fragen auf. Es geht um ökonomische Ungerechtigkeiten weltweit und angrenzende Themen. Der Bass treibt angenehm trabend voran und der Rest fügt sich geschmeidig dazu. Von der Atmosphäre her ist der Track mit “Crystal Tower” vergleichbar. Den “Why Dub” hat aDUBta selbst geschraubt. Auch er bleibt weitestgehend bei den vorliegenden Spuren, experimentiert aber etwas mehr als Umberto Echo. Dabei scheint der Bass noch mehr Dominanz zu bekommen und Vocalparts treten deutlich zurück. Vergleiche zu der oben genannten “Love Word” EP sind durchaus zu ziehen.

Was soll noch gesagt werden? Willkommen zurück Headcornerstone! Ich und bestimmt noch viele andere mehr freuen sich über die vorliegende 12 Inch und auf das kommende Album.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.