The Black Seeds “Love & Fire” (Proville Records)

The Black Seeds
“Love & Fire”
(Proville Records – 2022)

The Black Seeds gehören seit 1997 zu den Größen im Reggaebusiness Neuseelands. Neben Fat Freddy’s Drop und anderen Bands haben sie sich über die Jahre einen guten Ruf erarbeitet, tourten immer wieder um den Globus und haben sich nun mit einem neuen Album zurück gemeldet. “Love & Fire” heißt der neue Wurf. Mit insgesamt zehn Tracks kommen sie unterm Strich deutlich nachdenklicher daher, als auf ihren vorherigen Alben. Das mag sicher auch an der Pandemie gelegen haben, die nicht nur sie als Band sondern auch den Rest der Welt mit vielen Fragezeichen versehen hat. Dennoch bleiben sie sich musikalisch treu. Hier werden nach wie vor keine Reggae-Klischees bedient, sondern Geschichten erzählt. Der Track “Bring The Sun” bringt Erinnerungen an vergangene Hits der Band in Erinnerung. Schön in Szene gesetzt mit feinen Lyrics, einer ausgeklügelten Komposition und feinen Bläsersätzen.

Ansonsten bleibt das Album, wie schon erwähnt, recht verhalten, nachdenklich und weniger fluffig im Vergleich zu vorherigen Veröffentlichungen Ein Zeichen der Zeit möglicherweise.  Nichtsdestotrotz knüpfen die Black Seeds mit “Love & Fire” an ihren gewohnten, entspannten Sound an. Musikalisch gibt’s hier nichts zu nörgeln, fehlen tun allerdings die Hymnen, die man mitsingen kann und schwungvoll in die Beine gehen.

Karsten Frehe

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.