Black Symbol “Journey” (Sugar Shack)

Black-Symbol

Black Symbol
“Journey”
(Sugar Shack – 2014)

Black Symbol setzen ihre Reise nach einer mehr als dreißjährigen Pause fort. Mit “Journey” legen sie ein komplettes neues Album vor. In den 70er und 80er Jahren haben sie sich in England einen Namen als agile Rootsreggae-Band aus Handsworth gemacht. Drei Alben und diverse Singles später war erst einmal Schluß mit der Karriere. Eindrucksvoll geht es nun weiter. Produziert hat Paul Horton (Steel Pulse, Pato Banton) – alleine das dürfte Fans schon die Richtung des Albums aufzeigen: deeper, spiritueller Rootsreggae, satt und elegant produziert, steht auf dem Plan. Dabei sind die Texte und der Stil des Kopfes und Sängers der Band – Fat Man – ein wenig mit Burning Spear verwandt. Oft wird auf Repetition gesetzt, um die Botschaft zu unterstreichen. Rastafari rules! Die Band spielt dazu sehr versiert auf und knüpft an den Sound der 80er Jahre konsequent an. Vergleiche mit ihren damaligen Handsworth-Weggefährten braucht die Band nicht zu scheuen. Gewagt wird dabei allerdings nichts: Rootsreggae straight forward – ohne Ecken und Kanten. Demnächst werden sich die Leute von Reggae Archive Records dem Backkatalog der Band annehmen.

Karsten Frehe

www.sugarshackrecords.co.uk

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.