Kumbia Queers, Hafenklang, Hamburg, 5.7.2015

Kumbia Queers

Club-Mestizo presenta:
KUMBIA QUEERS 1000% Tropi-Punk aus Argentinien

Las Kumbia Queers sind wieder da: Die energiegeladenen Frauen aus Argentinien präsentieren auf ihrer anstehenden Europatournee ihr Anfang des Jahres in Buenos Aires eingespieltes Album. Die 12 Songs auf “Canta Y No Llores” (Sing, don’t cry!), der inzwischen vierten Studioproduktion der Band, bestechen durch einen wunderbaren Mix zwischen den Musikstilen und werden gleichzeitig der Cumbia nie untreu. Von der aktuellen Punkrockszene gelangweilt, beschlossen die Musikerinnen, einen ganz anderen Weg einzuschlagen und sich der Cumbia zu widmen. Was aus einer Bierlaune heraus entstand, führte im Sommer 2007 zur Gründung der Band.
Ihre Umdeutung der lateinamerikanischen Herz- Schmerz Macho-Posen gepaart mit ihrem ureigenen wilden Party-Stil bezeichnen sie als 1000% Tropipunk – ein wilder Mix aus afrokubanischen und südamerikanischen Cumbia-Einflüssen, Queerness und Punk-Spirit, dem auch politische Botschaften nicht fehlen. Las Kumbia Queers haben in den letzten Jahren unermüdlich in der ganzen Welt die Bühnen gerockt: In Lateinamerika – wo sie “la ultima moda” (der letzte Schrei) sind, aber auch auf europäischen Festivals wie das TFF Rudolstadt, Juicy Beats, Fusion Festival, Colours of Ostrava Festival (CZ), Festival Chico Tropico (ESP), Festival Mundial (NL), Incubate Festival (NL), Caliente! (CH) und diverse mehr. Im März 2014 folgte die Band der Einladung der Jury des SXSW Festivals und spielte einige frenetisch gefeierte Konzerte in Austin, Texas. In neuer Formation (ehem. Frontfrau Ali Gua Gua widmet sich ihrer Solo-Karriere) öffnen die Musikerinnen weiteren Raum für Gesang: Neben Leadsängerin Juana Chang greifen auch Flor Linyera und Pat Combat Rocker (Keyboard und Bass) zum Mikrofon. Als Special Guests schauten Rapperin Sara Hebe (“Plantala”), Schauspielerin und Sängerin Rosario Blefari (“Se van borrando”) und Punk Rocker Boom Boom Kid (“Si pudiera”) vorbei. Die Zusammenarbeit mit den Produzenten Ezquiel Araujo und Guille Beresñiak gab dem bandeigenen Tropipunk noch einen letzten Schliff. Das Ergebnis? Frisch und tanzbar und wie immer mit jeder Menge Herzblut!

Hafenklang, 20:30 Einlass, Beginn: 21:30

Website

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.