Dubvisionist “DV IV” (Perkussion & Elektronik)

Felix @Studio M7

The Dubvisionist is back!

Kommt mir so vor, als ob es gerade erst gestern gewesen wäre. Mit derZusammenstellung “King Size Dub Special – Dubvisionist” (Echo Beach) wurde 2014 eine umfassende Schau auf die Vielseitigkeit des Ausnahmemusikers und Produzenten Felix Wolter präsentiert. Ein Mann mit vielen Gesichtern: Dubvisionist, TVS, Pre Fade Listening und Chin Chillaz sind Namen bzw. Projekte mit denen er musikalisch in Erscheinung tritt. Allesamt stehen sie für feinen Output.

Kein Zweifel besteht daran, dass Felix Wolter in Deutschland die Dub-Fahne ganz weit in die Höhe hält und mit seinen Arbeiten Qualitätsstandarts setzt! Begonnen hatte alles mit der Band The Vision, die vor allem Mitte der 90er Jahre der Reggaegemeinde des Landes eindringlich die Kraft von Dub vor Ohren hielt. Musikalisch auf jeden Fall mehr von der UK-Szene inspiriert und beeindruckt, standen sie für live gespielten Dub erster Güte. Und auch die Alben der Band sind heute noch beliebt und gerne gesucht.

The Vision gibt es schon lange nicht mehr, doch der Spirit dieser Tage wird von Felix und seinen musikalischen Mitstreitern bis heute bewahrt und weiterentwickelt. Mit “DV IV” liegt nun eine weitere Zusammenschau seiner Produktionen vor. Randvoll angefüllt mit eleganten Dubs der vergangenen Zeit. Die meisten Titel schrieb Felix Wolter aka Dubvisionist (Drums, Perkussion, Bass, Keyboard) mit Hilfe von Markus Dassmann von den Senior Allstars (Gitarre, Bass Keyboard). Basisdrums waren neben den eigenen auch Drumtakes von Marco Baresi (Far East Band). Drei Garanten für erlesenen Sounds also, die – jeder für sich und in diversen Projekten – Reggae- und Dubgeschichte in Deutschland geschrieben haben.

“DV IV” zeugt wieder einmal für die Vorliebe für Vintage-Sounds. Gemischt mit modernen Elementen und unter super Produktionsbedingungen erstellt, wird hier erneut Musik abgeliefert, die zeitlos ist und demnach auch noch in Wochen, Monaten und Jahren nichts an Reiz verloren haben wird. Der Dubvisionist setzt schlichtweg nicht auf Eintagsfliegen.

Interessant ist die Kooperation mit Blunt Command. Bei einer gemeinsamen Dubmixsession entstanden die tiefen, atmosphärischen Tracks „Steppa“, „Samskara Dub“ und „Salem Frog Dub“. Mighty Mo aka Blunt Command (der Sohn von Ras Command) spielt beim „Salem Frog Dub“ sowohl Schlagzeug als auch Kettledrum und hält das Vermächtnis seines Vaters damit auf seine eigene Art am Leben.

Mein persönlicher Favorit ist der Track “Dub Thief” bei dem Tribuman an der Trompete zu hören ist. Das “Original” stammt aus dem Hause Eleven Seven Records, einem Label, das Felix Wolter zusammen mit Lennart Tacke Anfang 2015 ins Leben rief. Der hier zu hörende Mix des Tracks ist allerdings eine Spur anders. Fein sind hier auch die verwendeten Sprachsamples aus dem Pariser Frühling von 1968. Insgesamt knüpft “DV IV” dort an, wo das 3. Kapitel und die oben erwähne “King Size Dub Special”-Compilation aufgehört haben. Feiner Dub für Feingeister!

Felix3

Und auch sonst ist Felix Wolter mit seinen vielen Gesichtern aktiv. Das eben erwähnte Label Eleven Seven Records hat international punkten können und u.a. den Künstler Bionic Clarke auf den Schirm der Reggaewelt gebracht. Weitere Artists, die bislang aufgenommen wurden, sind Warrior King, T.J. aka Likkle Briggie, Stikki Tantafari, Anthony Cruz, Dan Giovanni und Chanter Anderson. Hier sollte man unbedingt mal ein Ohr hinhalten.

Demnächst erscheint der Dubvisionist Remix von Dub Syndicate feat. U Roy „Dub Is All I Got“ auf einem Tributealbum an Style Scott bei Echo Beach. Und ich bin mir sicher, dass neben all diesen Tunes noch diverse andere derzeit in Mache sind. Wenn Felix neben der hohen Qualität seines Outputs etwas auszeichnet ist es die Umtriebigkeit, mit der er andauernd an weiteren Projekten und Ideen strickt. Hut ab!

Karsten Frehe

 

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.