20 Jahre Irie Ites & Jahresrückblick 2015

Irie Ites Foto

20 Jahre Irie Ites: eine schöne Geschichte…

Am 15. Juni 1995 lief die erste Irie Ites Sendung beim Freien Radio Kassel. Der regionale Sender war damals noch nicht im Dauersendebetrieb, sondern ging erstmals als Veranstaltungsradio parallel zu dem in Kassel stattfindenden Bundestreffen der Freien Radios auf Sendung. Inhalt der ersten Irie Ites-Radioshow war Rootsreggae mit Artists wie Burning Spear, Eek-A-Mouse und Mutabaruka an Bord. Na klar war damals die Nervosität deutlich zu hören. Etwas später ging es wöchentlich on air: eine Stunde Irie Ites an Donnerstagen. Reggae, Dancehall, Dub und manchmal auch Ska gingen über den Äther.
Auch heute gibt es die Sendung noch – seit einiger Zeit ist sie ebenfalls als Stream via Internet über das eigentliche Sendegebiet hinaus zu hören. Damit zählt “Irie Ites” zu den ältesten Radiosendungen im Land, die sich ausschließlich mit dem weiten Spektrum dieses Genres beschäftigt und immernoch “on air” ist.

Neben der Sendung hat sich Irie Ites immer weiter entwickelt: das Soundsystem wurde gegründet, ein Onlinemag ins Leben gerufen und – last but not least – ein Label gestartet, das sich mit Vinyl-Veröffentlichungen von Dubmatix, Aldubb, Illbilly Hitec, Hornsman Coyote, Earlyworm, Tackhead und anderen sowie mit der CD “AudioArt presents Op’ra Dub Style” (in Kooperation mit One-Drop Music aus Berlin) international einen Namen gemacht hat.
Und bei all diesen Aktivitäten stand und steht auf jeden Fall der Idealismus ganz weit oben auf der Agenda. Es geht hier nicht um Bereicherung, sondern um den Spaß an und das Supporten von guter Musik.

Im Laufe der Zeit hat sich das Team von Irie Ites nach und nach vergrößert. Eine feine Crew entstand, die derzeit von Hamburg, Kassel, Frankfurt, Göttingen und Berlin aus am Projekt mitarbeitet und sich darüber hinaus, was nicht unwesentlich ist, auch persönlich gut versteht. Nur so lässt sich ein umfangreiches, vielseitiges Projekt lange durchhalten, denn hinter all den Aktivitäten steckt auf jeden Fall auch viel Arbeit.

20 Jahre Irie Ites waren spannend und irgendwie auch ein kleines Abenteuer. Auf die kommenden 20 Jahre!

Jahresrückblick 2015

Bei Irie Ites.de hat es in diesem Jahr mächtig gebrummt. In Zahlen liest sich das ganz nüchtern so: Reviews von Alben und Singles: 107, Reviews und Fotos von Festivals, Konzerten und Events: 36, Interviews: 9. Dazu noch diverse Posts unter News, Podcasts und Konzertpräsentationen. Angesichts dieser enorm große Menge, und vor allem der Vielfalt der Themen, war ich persönlich sehr baff. Schön ist vor allem auch, dass euer Feedback zunimmt seit dem wir die Kommentarfunktion freigeschaltet haben. Danke dafür!

Irie Ites Sound Grafik

Das Irie Ites Soundsystem hat im vergangenen Jahr ebenfalls viel gewuppt. Technik wurde neu angeschafft, Boxen renoviert und (auf jeden Fall der größte Erfolg) mit “Subliftment” ein neue Partyreihe in Kassel ins Leben gerufen. Zudem war das Soundsystem auch ein wenig unterwegs. Am allerfeinsten war das gemeinsame Treffen der (fast) vollständigen Irie Ites-Crew mitsamt Soundsystem und vielen supernetten Menschen in der Fischbeker Heide. Nils von Houseofreggae.de, der mit von der Partie war, hat hierzu einen schönen Bericht geschrieben. Ein dickes Danke dafür!

.
Jonas
und Olli haben ebenfalls gewirbelt und etliche schlaflose Nächte zugebracht, um ihren Film “Kingston Crossroads” fertig zu bekommen. Das umfangreiche Projekt startete bereits vor vielen Monaten und ist nun beendet. Erste Screenings und viele Komplimente gab es bereits beim Reggae Geel und beim Rototom Sunsplash. Ihr dürft alle gespannt darauf sein, wenn der Film im nächsten Jahr einem größeren Publikum zugänglich wird. Vor so viel Engagement und Durchhaltevermögen verneige ich mich in Ehrfurcht.

httpv://www.youtube.com/watch?v=embed/yFrABQjVhZA

Bei Irie Ites Music war das größte Projekt die Veröffentlichung der “Berlin Sessions”. Zusammen mit One-Drop Music haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und das Ergebnis der Session auf einer 10 Inch veröffentlicht. Die Kooperation von Aldubb, Dubmatix, Illbilly Hitec, Lengualerta und Longfingah war und ist ein echter Meilenstein. Die beiden Songs wurden ohne Vorplanung an nur einem Tag, dem 24. Juli 2014, in den Planet Earth Studios von Aldubb aufgenommen. Auf der B-Seite befinden sich zwei Dubmixe – einer von Aldubb, der andere von Dubmatix. Das wunderbare Cover wurde von Gran OM aus Mexiko gestaltet. Ein paar wenige Exemplare der 10 Inch gibt es noch, u.a. beim Selekta Shop. Die mittlerweile erschienene, digitale EP kommt mit zwei Extras: einem weiteren Dub und einem Cumbia-Mix von “Essential”.
Zur Zeit steht die nächste 7 Inch in den Startlöchern! KTOPP aka King Toppa hat mit “Style” einen dicken Steppers-Tune gebastelt. Zusammen mit einem Mexican Stepper-Remix erscheint das Vinyl alsbald.


.
Eben habe ich sie schon erwähnt: Gran OM und Lengualerta. Während der Zusammenarbeit bei den “Berlin Sessions” entstand die Idee, Gran OM für Ausstellungen nach Deutschland zu holen. Und damit es noch bunter wird, Lengualerta für einige Gigs dazu. Zusammen mit Alex von Illbilly Hitec hat das Projekt verdammt gut geklappt. Ausstellungen in Hamburg, Berlin, Münster und Prag standen auf dem Programm. Lengualerta war bei allen Vernissagen als Gast mit dabei. Zudem hat er diverse andere Festivals und Clubs bespielt. Danke an die Venues und Unterstützer sowie an alle, die zu den Ausstellungen und Konzerten gekommen sind. Und ein riesen Dankeschön an Doro für die klasse Zusammenarbeit und die tollen Plakate. Das Projekt war wirklich ein Dickschiff!

422x596A2.indd

Über Irie Ites hinaus…

Zu meinen ganz persönlichen, musikalischen Highlights des Reggaejahres gehört das unglaublich tolle Album “Beware” von Jr. Thomas & The Volcanos. Ebenfalls sehr fein kam der Longplayer “FM” von den Skints um die Ecke!
Ganz neue Ufer hat Aldubb mit seinem Werk “A Timescale Of Creation – Symphony No. 1 In Dub Minor” erreicht und dabei gleich ein neues Genre ins Leben gerufen: Prog-Dub! Zudem gab es klasse Alben von Brother Culture, Weeding Dub, Dubvisionist und LMK, um nur ein paar zu nennen.

Skints_Hollie-13

DAS Konzerthighlight 2015 war für mich das Aufeinandertreffen von Hollie Cook und The Skints am 9. April im Goldenen Salon/Hafenklang. Zauberhafte Musik, sympathische Menschen und griffige Tunes. Toll!

In Sachen Festivals hat mich vor allem das Ostroda Reggae Festival beeindruckt (hier geht es zum Bericht). Bei allerbestem Wetter passte hier einfach alles zusammen. Bemerkenswert ist vor allem, dass man in Polen Reggae in all seinen Facetten abfeiert und auch die heimische Szene gute Slots im Programm abbekommt. Das Festival sei euch allen unbedingt ans Herz gelegt! Danke an Lili, Chris (Dub Terminator), Gardy und Lars für die schöne Zeit in Masuren.

Soweit der Rückblick. Mich würde interessieren, welche Platten, Konzerte etc. ihr als eure persönlichen Highlights des Jahres nennen würdet. So ihr Lust und Zeit habt, nutzt dafür doch bitte die Kommentarfunktion unter diesem Text.

Auf ein schönes 2016!

Text: Karsten Frehe

Hier noch eine Auswahl von Bildern aus dem vergangenen Reggae-Jahr, die bei Irie Ites.de veröffentlicht wurden…

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.