Tippa Lee “Down In The Ghetto” (Red Robin Records)

Tippa Lee
“Down In The Ghetto” – 7 Inch
(Red Robin Records – 2019)

Neben der 12 Inch Midnight Riders “Outta Road”/Steve Knight “Dem A Fraud” gab es bislang zwei weitere 12 und 7 Inches bei dem kleinen, aber sehr feinen Label Red Robin aus Neuseeland. Jetzt liegt die dritte 7 Inch vor, auf der wieder einmal Tippa Lee zu hören ist. Sein Debüt legte der Jamaikaner 1983 als Tipper Lee zusammen mit Johnny Slaughter hin. Der Name des Tunes war “Sensimillia” und behandelte als “Ganja Tune” ein klassisches Reggae-Thema. Auf der neuen Single steht inhaltlich und viele Jahre später das Leben im Ghetto im Mittelpunkt, also ebenfalls nichts Neues. Macht aber nichts.

Der von Naram gebaute Riddim ist entspannt und angenehm schleppend gehalten. Eingespielt mit Syndrums, digitalem Bass, Gitarre und Keyboard erinnert er an die späten 80er und beginnenden 90er Jahre. Damit wird man bei Steppers-Dances sicher keinen hinter den Boxentürmen hervorholen. Bei anderen Anlässen wird der Tune aber auf jeden Fall gut funktionieren – vor allem innerhalb von Warmup-Sets. Tippa Lee legt seine Lyrics elegant im Rub-A-Dub-Style auf die Beats. Vom Sound her schön warm und mit einer Hookline, die schnell ins Ohr geht und sich dort festsetzt.

Auf der B-Seite präsentiert Naram eine Dubversion, die mich persönlich nicht besonders umhaut und an dieser Stelle nur mit einem “Okay” versehen wird. Mag sein, dass sich MCs über die recht blanke Version freuen, da sie viel Platz für eigene Beiträge lässt.

Karsten Frehe

Red Robin Records @ Bandcamp

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.