Kosmo Sound “Antenna” (Zephyrus Records)

Kosmo Sound
“Antenna”
(Zephyrus Records – 2020)

Seit mindestens knapp 4 Jahren gibt es die Band Kosmo Sound aus dem belgischen Gent bereits. Nach all der Zeit, die sie scheinbar viel live spielend verbrachten sowie eine Single (ILAM) und die EP Kosmo Sound veröffentlichten, erreicht uns nun ihr Debutalbum “Antenna”.

Und hier haben die Antennen in der Tat diverse Signale aus verschiedensten musikalischen Galaxien aufgefangen und erfolgreich in diesem Album gebündelt: Rockers-inspirierte Drums treffen auf stoische Basslines, psychedelische Gitarren auf prägnante und gleichzeitig verspielte Bläsersätze. Viele der Bandmitglieder haben einen Hintergrund im Jazz und das hört man der Art, wie die Instrumente gespielt werden, deutlich an. Gleichzeitig gibt es klare Parallelen, die an Namen wie Dub Spencer & Trance Hill, Psychedelic Orchestra oder Braintheft erinnern.

Wie auch für die Alben dieser Bands braucht man für Antenna Zeit und Muße, sich den Stücken hinzugeben und ihrer Entwicklung zu lauschen. Nicht selten wird man dabei von Wendungen und Windungen überrascht und erfreut, die man so nicht hat kommen sehen. Das macht neugierig und hält aufmerksam, aber es fordert auch. Keine leichte Kost, doch es lohnt, sich die Zeit für die Entdeckungsreise zu nehmen.

Auch wenn micht nicht alle Stücke vollends überzeugen können (man vergleiche beispielsweise die Virtuosität von “Aunt Sister Lydia” mit dem etwas überhastet wirkenden “Booh”), so macht dieses beachtliche Debut neugierig auf zukünftige Veröffentlichungen.

Thomas Dalichow

TwizzyDizzy

About TwizzyDizzy

Linux systems engineer by day, music junkie by night. Into reggae since 1998, into dub since some years later. Soundsystem fanatic & bass fetishist, jazz lover and Chopin admirer.