Ibram X Kendi “How To Be An Antiracist” (Random House Verlag)

Ein spannendes Buch von einem der intellektuellen Köpfe der antirassistischen Bewegung in den USA. Ibram X Kendi legt hier, nach seinem sehr lesenswerten Buch “Gebrandmarkt- die wahre Geschichte des Rassismus in Amerika”, sein neues Werk vor. Es ist anders als man erst erwartet eine zutiefst persönliche Auseinandersetzung mit Rassismus in all seinen Facetten, an manchen Stellen schonungslos selbstkritisch und nie mit dem erhobenen Zeigefinger. Der Autor nimmt den Leser auf eine Reise durch die verschiedenen rassistischen und eben auch antirassistischen Denkweisen mit. Er stellt viel retrospektive Entwicklungen seines eigenen Denkens zur Verfügung. Besonders faszinierend ist auch seine Erklärung, warum das einfache Ignorieren von Hautfarbe nicht weiterhilft, warum “positive” Diskriminierung notwendig ist und warum Rassismus immer die Position der Macht voraussetzt. Er setzt in einer Klarheit auseinander, warum auch People of Colour rassistisches Denken und Handeln zeigen. Seine Einlassung zu Gender-Rassismus und eben auch Gender-Antirassismus waren für mich der schlüssigste, aber auch lehrreichste Teil in diesem erhellenden Buch.

Er leitet derzeit das Boston Center for Antiracist Research und ist Professor für Geschichte. Ziel dieses Instituts ist es eine Art Denkfabrik zu sein, die Wege findet, um Ungleichheit zu überwinden. Die USA nach Trump, aber auch der Rest der Welt, kann hierzu Ideen sehr gut gebrauchen.

Wer sich sehr umfassend und sachlich über Rassismus informieren möchte, ist mit diesem Buch gut beraten. Wer sich aber selbst weiterentwickeln möchte, kritisch seine eigenen, von rassistischen Gedankengut beeinflussten Denkweisen hinterfragen möchte und eine Anleitung, diese zu überwinden, sucht, für diese Menschen hat Professor Kendi dieses Buch geschrieben. Persönlich bin ich ihm dafür sehr dankbar.

Georg von Ungern-Sternberg

Georg (Red Baron)

About Georg (Red Baron)

Legt Platten bei Regensburgs dienstältestem Soundsystem Red Baron & Dr.Till auf. Ansonsten vorher schreibend bei BSE 96-Fanzine und RockingSteady. Verfiel dem Offbeatvirus im zarten Alter von 12 und das soll sich auch nicht mehr ändern. Kontakt: georg@irieites.de