Gracy’s Bash, Varel, 13.7.19

Gracy’s Bash 2019

Zum 14. Mal feierte Gracy ihren Geburtstag in ihrem Garten. Leider war es nicht so sonnig und trocken wie erhofft, aber die paar Tropfen  waren gut auszuhalten.

Den Anfang machte Sista Argie, sie kommt, wie Gracy, aus dem Friesland und hat eine schöne Show mit eigenen und  gecoverten Songs abgeliefert.

Danach ging es mit Anthony Locks auf der Soundsystem Bühne weiter. Mit Backgroundsängerin und Schlagzeug hat er Schwung ins Publikum gebracht. Währenddessen wurde auf der Hauptbühne bereits der Soundcheck für Aysha Loren gemacht, welcher doch sehr störte, da er auch über die Hauptboxen und nicht nur über die Monitore lief.

Aysha Loren ist hier für die meisten wohl ehr unbekannt. Sie kommt aus London und hatte schon Auftritte mit Luciano, John Holt, Christopher Ellis oder Frankie Paul. Sie bewegt sich ehr im Roots und Loversrock. Ihre Show hat sie hauptsächlich mit eigenen Songs gefüllt.

Dr. Ring Ding nahm sich dann die Soundsystem Stage zur Hand und spielte zusammen mit Anthony Locks und Vido Jelashe einige eigene Songs oder eben Freestyle zu ein paar alten Kultriddims. Die Show war ziemlich cool, da es kein studiertes Programm war, sondern komplett spontan entstand. Leider wurde die Show wieder vom Soundcheck der Hauptbühne gestört und Mafia and Fluxy fingen direkt an zu spielen, ohne Anmoderation und somit wurden die drei Jungs unterbrochen.

Mafia & Fluxy Band kamen in Begleitung  von Miss Megoo, sie kam mit ihrem Saxophon aus Japan. Sie spielten ein paar Riddims und zu ein zwei Songs sang der Mann an der Trompete auch. Später kam dann Al Campbell auf die Bühne, der eine gute Show ablieferte und viel Spaß dabei hatte.

Anschließend ging es mit D-Flame auf der Soundsystembühne weiter. Da es keine Pausen zwischen den Shows gab, war ich während dieser im Camp am Essen und konnte sie so nicht sehen.

Zum feierlichen Abschluss kam Sista Gracy mit der Yardy Crew auf die Bühne. Für mich war es ihr erstes Konzert, aber auch hier  nur Profis am Werk. Man hört, wie eingespielt die ganze Crew ist und dass sie schon länger Musik zusammen machen. Zum Schluss kamen dann noch Dr. Ring Ding und Co. auf die Bühne, um die Livekonzerte zu schließen.

Ich persönlich, fand den Ort super schön. Klein, familär und mit Wohlfühlgarantie. Die Skulpturen von Diedel runden das ganze Ambiente noch ab. Für nächstes Jahr steht dann das Jubiläum an und ich denke, das werde ich mir nicht entgehen lassen. Vielleicht ja mit besserem Wetter, aber das liegt nicht in unserer Hand.

Text & Bild von Hans Beyer

 

Hans Beyer

About Hans Beyer

Photographer for concerts and festivals based in Bremen, Germany.