Total Reggae – Trench Town Rock (VP Records)

total-reggae-trench-town-rock

Total Reggae – Trench Town Rock
(VP Records – 2016)

Kein Zweifel, Bob Marley ist eine unbestrittene Ikone und sein Songwriting bis heute ganz weit vorne. Er verstand es, feinsinnig auch kritische Inhalte in schöne Melodien zu verpacken, die bis heute zeitlos sind. Möchte jetzt mal behaupten, dass bestimmt die Hälfte der Menschheit irgendeine Zeile oder einen Melodieschnipsel aus einem seiner Lieder wiedergeben kann.

Und so verwundert es auch nicht, dass Künstler und Bands immer wieder Lieder vom Großmeister covern. Die Wiedererkennbarkeit ist verlockend. Wird das allerdings inflationär – etwa bei Livekonzerten – praktiziert, wie es vor allem in den 90er Jahren der Fall war, kann das auch gewaltig nerven. Denn Reggae hat neben Bob Marley auch viele andere Künstler hervorgebracht, die musikalisch und inhaltlich etliche Perlen erschaffen haben und/oder das auch nach wie vor tun.

Irgendwo zwischen Wiedererkennbarkeit (und damit womöglich auch Kapital) und Tribut sind auch die 40 Versionen von Bob Marley-Klassikern anzusiedeln, die VP Records auf der Compilation “Total Reggae – Trench Twon Rock” zusammengestellt hat. Dabei geht es nicht um Versionen, die sich in anderen Genres (u.a. bei den Fugees) finden lassen, sondern um Interpretationen aus der Reggaewelt.

Die Liste der beteiligten Künstler liest sich wie ein “Who is who” der Reggaehistorie: neben frühen Versionen von u.a. Jackie Edwards, den Heptones, I Roy, Delroy Wilson, Dennis Brown, Jacob Miller oder Marcia Griffiths sind auch Interpretationen von Beenie Man, Etana und Sanchez, nebst anderen, zu hören. Dabei bietet die Fülle des zusammengetragenen Materials einen guten Überblick, stellt gelungene und gute Cover neben mittelmäßige oder gewagte. So gelingt z.B. Don Campbell keine überzeugende Version der Hymne “Redemption Song” – und das auch noch als Opener des Albums. Bei der Trackabfolge wird nicht auf eine zeitliche Chronologie geachtet, was gut tut. Für meinen Geschmackt sind die Versionen sehr häufig dann gelungen, wenn sie sich etwas vom Original entfernen.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.