Stand High Patrol “The Shift” (Stand High Records)

Stand High Patrol
“The Shift”
(Stand High Records – 2017)

Hinter einem wieder einmal mehr als gelungenem Artwork verbergen die französischen Künstler von Stand High Patrol recht unerwartete Klänge. Im Infotext wird das so beschrieben: “In 2017, trying to make Boom Bap from the 90s, inspired by Jazz from the 60s, mixed with machines from the 50s”. Ganz einfach. Und auch wenn sich Rootystep, MacGyver und Pupajim schon in der Vergangenheit musikalisch sehr offen gezeigt haben, hätte man ein Album, dass sich durchgängig an den Boom Bap der späten 80er und 90er Jahre heranschlängelt und Künstler wie A Tribe Called Quest zum Vorbild hat, wohl kaum von ihnen erwartet. Nebenbei bemerkt ist es schade, dass aktuell von dieser Spielart des Hip Hop wenig übrig geblieben ist. Zu sehr wird auf dicke Hosen gesetzt und die musikalische Vielfalt tritt allzuoft in den Hintergrund.

“The Shift” überzeugt durch die extrem hohe Qualität der Musik sowie die Tatsache, dass Pupajim auch in diesem Genre mächtig zu glänzen weiß! Klingt ganz so, als ob alle Beteiligten die Musik ihrer Jugend wieder aufleben lassen wollen – mit einem ganz eigenen Touch, versteht sich. Ganz besonders fein macht sich der Jazz-Touch, der die zehn Tracks des Albums durchzieht. Einen großen Einfluss hat hier auch der Trompeter Merry, der sich 2017 zur Stand High Patrol dazugesellte. Tunes, wie der Titeltrack oder der Oberknaller “My Research”, zu dem es ein gut gemachtes Video gibt, werden sofort zu Lieblingsliedern und wirken beim zweiten Hören so, als ob man sie schon sehr lange kennt. Unterm Strich wird klar, dass die Welt gerade jetzt offene Geister benötigt, sei es nun in der Musik, der Politik oder generell in der Gesellschaft.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.