Cornell Campbell “My Roots Girl” / U-Roy “My Ethiopian Queen” (Med Tone Records)

Cornel Campbell “My Roots Girl” / Med Tone Allstars “Rootical Skank”
U-Roy “My Ethiopian Queen” / Ilan Smilan “Queen Of Sheba” – 2 x 7 Inch
(Med Tone Records – 2017)

Mit viel Liebe zu Vintage-Details machen sich die beiden Brüder Asaf und Ilan Smilan mitsamt ihrer Crew aus Tel Aviv an die analogen Klänge der späten 60er und frühen 70er Jahre  und kreieren einen Sound, der direkt aus dem damaligen Jamaika stammen könnte. Alleine schon für diese Hingabe gebührt ihnen Respekt. Und wenn der hier vorliegende “My Roots Girl-Riddim” dann auch noch so zuckersüß daher kommt und mit Cornel(l) Campbell sowie U-Roy zwei herausragende Veteranen eingeladen wurden, ihren Beitrag zu leisten, ist alles perfekt.

Beide Oldtimer präsentieren sich auf ihrem jeweiligen Tune in guter Form. Cornell Campbell legt mit “My Roots Girl” vor und knüpft an die Zeit an, in der er mit seiner extrem sanften und gelegentlich hohen Stimme nicht nur die Damenwelt zu bezirzen wusste. Feine Bläsersätze umrahmen ihn dabei. Daddy U-Roy benutzt die inhaltlichen Vorlagen und beschwört seine äthiopische Königin. Schön, dass bei dem Track auch Teile von Cornell Campbells Gesang stehen gelassen wurden, denn so ergibt sich ein schöner Wechsel aus Sanftheit und eleganter Roughness, wie man ihn von unzähligen Kombinationen mit dem Urgestein her kennt.

Auf der B-Seite von “My Roots Girl” ist eine sehr stimmige Dubversion der Med Tone Allstars zu finden. Und wenn man schon so einen versierten Sänger vor dem Mikro hatte, wurden auch hier  Teile seines Gesangs selbstverständlich mit verarbeitet. Die B-Seite der zweiten 7 Inch wird von dem Gitarristen und Labelchef Ilan Smilan gestaltet. Er orientiert sich mit seinem Gitarrenspiel an Calypso-Melodien im Stil von Ernest Ranglin.

Beide 7 Inches lohnen sich auf jeden Fall. Das streng limitierte Vinyl bekommt man bei www.medtonerecords.com.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show, author, artteacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radioshow at ByteFM.