Jah Schulz “Metal Dub” (Railroad Records)

Jah Schulz
“Metal Dub” – 7 Inch
(Railroad Records – 2020)

Am 18. Januar 2020 war Jah Schulz als Gast beim Dubatriation Soundsystem in Dijon eingeladen und beendete sein Set mit einem neuen Tune, dem “Metal Dub”. Prompt wurde der von der anwesenden Massive gefeiert und Anfragen wurden laut, ob es den Tune auch käuflich zu erwerben gibt. Und, voila, hier ist sie nun, die 7 Inch im transparenten Vinyl-Look.

“Ich wage mich da mal soundmäßig in andere Gebiete”, schrieb mir Jah Schulz zur neuen Veröffentlichung, übrigens seine 10. auf Railroad Records. “Metal Dub Pt. 1” klingt deutlich härter und technoider als das, was er bislang produziert hat. Das dürfte ihn sowohl für die Soundsystem- als auch für Teile der Techno-Szene interessant machen. Der Beat trabt wuchtig und stoisch voran, dezente Dubeffekte garnieren das Ganze und die Höhen klatschen in der guten, alten UK-Steppers-Manier. Hinzu kommt eine Melodie, die repetitiv, und mit leichten Variationen über allem schwebt. Der “Metal Dub Pt. 2” auf der B-Seite ist klanglich etwas sanfter angelegt, wirkt aber durch eine fehlende dominante Melodie deutlich monotoner. Für meinen Geschmack gewinnt auf jeden Fall die A-Seite. Den zweiten Teil gibt es nur auf Vinyl. Teil 1 und einen weiteren, düsteren 3. Teil kriegt man bei Bandcamp.

Jah Schulz hat sich schon in der Vergangenheit sehr experimentierfreudig gezeigt. Mit “Metal Dub” bleibt er diesem Ansatz treu und erforscht erneut etwas andere Sphären. Alleine schon diese Offenheit macht ihn als Produzenten und Künstler interessant.

Karsten Frehe

Tags:
Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.