Morgan Heritage “Avrakedabra” (CTBC Music Group)

Morgan Heritage
“Avrakedabra”
(CTBC Music Group – 2017)

2016 waren sie die glücklichen Gewinner des Reggae Grammy Awards und gesellten sich damit zu Ziggy Marley & Co. Sicher ein großer Erfolg für Morgan Heritage. Blickt man auf die Liste der bisherigen Gewinner, so wird in der Summe klar, dass gerne Artists mit einem Grammy beehrt werden, die Reggae mit Popeinflüssen mischen. Und gerade für diese Mischung steht der Name Morgan Heritage seit sehr vielen Jahren. Klassischen Rootsgreggae spielen sie schon lange nicht mehr – vielmehr liebäugeln sie mit diversen mainstreamtauglichen Einflüssen, allen voran R’n’B und Hip Hop. Und das auch inhaltlich. Das soll jetzt gar nicht böse wertend klingen, denn sie machen das, was ihnen Spaß macht und auf jeden Fall den größtmöglichen Erfolg beschert. Sicher werden Ecken und Kanten komplett vermieden und wahre Rootsreggaefans dürften daher den Sound als zu glatt empfinden. Auf der anderen Seite gewinnen sie auf diesem Weg ein Publikum hinzu, das poppigen Reggae im Radio gerne zwischen Rhianna, Beyoncé und den Black Eyed Peas konsumiert.

Auf “Avrakedabra” setzt die Truppe um Peetah, Gramps und Mr. Mojo Morgan ihr Erfolgrezept konsequent fort. “Golden”, “Ready For Love” und “Reggae Night” stehen dabei nebst anderen Tunes für den flockig-leichten Ansatz, der auf viel Airplay in möglichst vielen verschiedenen Sendern abzielt. Vor allem in den USA, denn der nächste Grammy soll sicherlich anvisiert werden. Und damit das gut gelingen mag, haben sie sich bei “One Family” mit Ziggy und Stephen Marley gleich zwei Artists hinzugeholt, die den Preis schon mehrfach in den Händen hielten. Puristen, die Reggae als Rebelmusic begreifen, werden angesichts der unüberhörbaren Massenkompatibilität sicher dankend abwinken.

Mit ein paar wenigen Titeln, wie “Selah” und “We Are” (mit den Gästen Kabaka Pyramid und Dre Island), wird ein bisschen Tiefgang gewagt. Allerdings ist dieser Anteil gegenüber den fluffigen Tunes verschwindend gering. Hier könnten sich die Chefs von Morgan Heritage in Zukunft deutlich mehr trauen.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.