Berlin Boom Orchestra “Reggae Punks” (Springstoff)

Berlin Boom Orchestra
“Reggae Punks”
(Springstoff – 2019)

Mit einem mächtigen Knall meldet sich das Berlin Boom Orchestra wieder zurück! Der neue Longplayer entstand über einen langen Zeitraum in den Planet Earth Studios in Berlin, aufgenommen von Aldubb und Mathieu Pé, gemixt von Aldubb und gemastert von Ganjaman. Da war also schon alleine hinter den Reglern mächtig viel Kompetenz am Start. Ein idealer Ort für die neunköpfige Band aus der Hauptstadt.

Fein verpackt und mit einem äußerst gelungenen Artwork steht nun “Reggae Punks” in den Läden und möchte auf jeden Fall angehört und gerne gekauft werden. Im Info heisst es zum Album: “das Berlin Boom Orchestra paart Soundsystemkultur mit Selbstironie und einer punkigen Anti-Haltung”. Das passt! In Sachen Punk geht es also eher um eine innere Einstellung – wer knarzig ballernde Gitarrenriffs und ein schepperndes Schlagzeug erwartet, wird hier nicht fündig. Vielmehr packen die Musiker ihre Botschaften in ausgeklügelte Reggaegewänder – garniert mit feinen Bassläufen, skankenden Gitarren, richtig schönen Bläsersätzen und überhaupt virtuos gespielten Instrumenten.

Inhaltlich “pflegt man einen charmant-rotzigen Ton” (Info) und legt nicht selten den Finger in die Wunden der Gesellschaft. So zum Beispiel bei “Wer haut dem Volk aufs Maul”, ein Tune der ohne Filter anklagt und deutlich macht, dass sich die Band antifaschistisch verortet. Klare Worte in Zeiten, die genau danach zu schreien scheinen. Filou, der Sänger und Songschreiber der Band, benennt pointiert und poetisch. Damit hebt sich die Band schon seit Jahren von dem allzu oft anzutreffenden Reggae-Allerlei ab und sperrt sich gegen Wiederholungen der ewig gleichen Botschaften manch anderer Bands. Da die Texte allesamt auf Deutsch sind, wird “Reggae Punks” sicher nur bei Menschen funktionieren, die die Worte und Zwischentöne verstehen. Worte gibt es hier im Überfluss! Das bringt mich auch zu der einzigen, leisen Kritik: manchmal hätte ich mir gewünscht, dass die Musik etwas mehr Raum zum Atmen bekommen hätte.

Karsten Frehe

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.