The Magnetics “Coffee & Sugar”/”Come Prima” (Grover Records)

The Magnetics
“Coffee & Sugar”/”Come Prima” – 7 Inch
(Grover Records – 2019)

Eine schöne Single aus dem Hause Grover von den umtriebigen Magnetics aus Italien, die sich auch optisch den 60ern sehr verbunden fühlen. Einerseits gibt es den Titeltrack ihres aktuellen Albums “Coffee & Sugar”, der eine schöne traditionelle Ska-Nummer mit einer Prise südländischer Leichtigkeit paart. Ein guter Tune, der aber noch nicht die Singleauskopplung rechtfertigt. Der Flip mit “Come Prima”, einem der klassischen italienischen Schlager der 60er Jahre mit dem Orginalsänger Tony Dalara in der Offbeatversion bringt herrliches Italo-Schlager-Feeling und beendet jegliche Diskussion, ob diese Single etwas Besonderes ist. Der Herr ist über 80 und stellt die meisten so gefeierten jamaikanischen Altstars an stimmlicher Präsenz in den Schatten.

Eine Nummer für den schönen Sommerabend, für den Nighter oder einfach nur, wenn man sich mal wohlfühlen will.

Georg von Ungern-Sternberg

Georg (Red Baron)

About Georg (Red Baron)

Legt Platten bei Regensburgs dienstältestem Soundsystem Red Baron & Dr.Till auf. Ansonsten vorher schreibend bei BSE 96-Fanzine und RockingSteady. Verfiel dem Offbeatvirus im zarten Alter von 12 und das soll sich auch nicht mehr ändern.