High Tone “Time Has Come” (Jarring Effects)

High Tone
“Time Has Come”
(Jarring Effects – 2019)

High Tone zählen seit Jahren zu den innovativsten Dub-Projekten Frankreichs. Es gibt in Frankreich und auch vielleicht weltweit kaum andere Musiker, die das Dub-Genre derart experimentell ausloten, wie Aku Fen (Guitar & Keys), Twelve (DJ & Samples), Fabasstone (Bass & MS10) und Dino (Drums). Ihr Output sperrt sich gegenüber jeglichen Schubladen, die es zu geben scheint. Insofern steht der Spaß am Experiment ganz weit oben auf ihrer Agenda. Sie haben bereits deutliche Akzente in Richtung “gewöhnlichem”, französischen Live-Dub gesetzt oder sind eher in sphärische Soundscapes mit ihrem Album “Ekphrön” abgedriftet. Immer wieder steht bei ihnen eine Neudefinition an, so scheint es zumindest. Da kann man dann klanglich folgen, oder verschließt sich schlicht und einfach.

“Time Has Come” kommt deutlich elektronisch bzw. digital klingender daher. “Ab wie wenig ist es kein Dub mehr?”, fragt der deutsche Pressetext. Komische Frage irgendwie, denn gerade im Dub ist so wahnsinnig viel möglich, dass es eben der oben genannten Schubladen nicht bedarf. Genau das ist das Wesen von Dub. “Time Has Come” klingt im Vergleich zum bisherigen Output weitgehend anders und vor allem – bezogen auf einzelne Tunes – tanzbarer, als viele der Vorgängeralben. Im Vergleich zum eben erwähnten Album “Ekphrön” von 2014 liegen Welten dazwischen.

Mit der ersten Singleauskopplung “Oh Why” featuring Yehaiyahan werden ganz klar Zeichen gesetzt. Dazwischen gibt es immer wieder Rückbesinnungen auf den vergangenen Output, aber irgendwie auch anders als zuvor.

Ich persönlich schätze den Ansatz von High Tone sehr, auch wenn ich nicht allen ihren Experimenten zujubelnd folge Hier werden Grenzen immer wieder getestet und neu definiert.

Karsten Frehe

www.jarringeffects.net

Karsten

About Karsten

Founder of the Irie Ites radio show & the Irie Ites Music label, author, art- and geography-teacher and (very rare) DJ under the name Dub Teacha. Host of the "Foward The Bass"-radio show at ByteFM.